Pfarramt und Gemeindebüro sind ab 08. Juni wieder geöffnet

Ein klein wenig Normalität kehrt wieder zurück: Das Gemeindebüro ist ab 8. Juni 2020 wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Auch persönliche Gespräche mit Pfarrerin Längle und Pfarrer Streich sind wieder im direkten Kontakt möglich. Natürlich gilt es, vorsichtig zu bleiben: Wir halten den vorgeschriebenen Abstand und die Hygienevorschriften ein, um (unbeabsichtigte) Infektionen zu vermeiden. Besucherinnen und Besuchern im Gemeindebüro wird das Tragen von Mund-Nase-Schutz empfohlen.

Dankeschön!

Herzlichen Dank sagen wir all denjenigen, die insgesamt
knapp 100 Mund-Nasen-Masken ehrenamtlich genäht und verteilt haben!
Die Masken wurden mit einem Mutmachbrief an unsere ältesten Gemeindemitglieder verteilt.
Wer keinen Mund-Nasen-Schutz bekommen hat, aber noch einen bräuchte, kann sich
gerne im Pfarramt melden (Tel.: 771404).

Unseren Dank sprechen wir auch allen Arbeitsfeldern aus,
die aktuell häufiger als sonst im Einsatz sind: Austragende, Betreuer*innen der
„Offenen Kirche“, Mediengestalter*innen, dem Übertragungsteam, den
Mitgestaltenden der Gottesdienstaufzeichnungen sowie unserer
Pfarramtssekretärin!

Schlussrechnung der Kirchenrenovierung beschlossen

Nachdem im Februar die letzten Arbeiten der Handwerker in der Kirche erledigt werden konnten, steht nun die Schlussabrechnung fest: Etwas mehr als 1,2 Millionen Euro hat die Kirchenreonvierung 2018-2020 demnach gekostet. Die Mehrkosten gegenüber der ursprünglichen Planung in Höhe von ca. 300.000 Euro sind hauptsächlich durch den erhöhten restauratorischen Aufwand am Fachwerk von Kirchendach und Turm entstanden. Hier mussten auch Schäden aufgearbeitet werden, die zwar schon vor Jahrzehnten bekannt waren, damals aber nicht behoben wurden.

Der Kirchengemeinderat hat einen entsprechenden Finanzierungsplan beschlossen. Wenn alle Zuschussmittel so fließen, wie wir es erwarten, bleibt noch eine Deckungslücke von ca. 72.000 €, die wir durch Opfer und Spenden noch begleichen möchten.